Dewem – das Produkt der Zukunft

Erstellen Sie hier Ihre eigene Homepage in nur einigen Minuten. Haben Sie volle Kontrolle über Ihre Seite. Ändern Sie einfach alles, was Sie wollen. Kostenlos. Lernen Sie HTML und CSS, benutzen Sie das einfachste multilinguale multi-browser-kompatible Template-System – auch kostenlos!
Ich bin Programmierer.
Das Ausführen unterschiedlicher Aufgaben zu automatisieren gefällt mir.
Unter anderem habe ich im Bereich Web-Programmierung gearbeitet. Ich fing an zu merken, dass ich ständig ähnliche Arbeitsvorgänge mache.

Die Besonderheit des Web-Designs liegt darin, dass eine Internet-Seite normalerweise ihre Logik hat, die sich unterscheiden kann (eigentlich braucht man hier einen Programmierer), und auch ihren visuellen Teil, den wir sehen, wenn wir auf die Seite kommen. Der wesentliche visuelle Teil wird in der Regel von Designern entwickelt, die aber meist leider keine besonderen Kenntnisse in der Programmierung haben; oder die Programmierer bereiten das Design (Aussehen) vor. Gerade hier habe ich festgestellt, dass nach meiner Ansicht, anderen Programmierern, auf Grund verschiedener Ursachen, manches entgangen ist – insbesondere die Tatsache, dass gerade die äußere Ansicht der Seiten vom Besteller festgelegt, aber noch genauer, von ihm „aufgebaut“ werden soll. Dies ist in der heutigen Zeit besonders aktuell, wo Roboter, Videokommunikation und Superprogramme existieren. Programmierer und Web-Designer schreiben solche Programme nach wie vor meist manuell wobei sie suchen müssen, welche Stil - Attribute dem äußeren Ansehen entsprechen und diese oft auch wieder vergessen.

Was meine ich?
Was geschieht normalerweise: Die Web-Agentur erzeugt im günstigsten Fall einige so genannte "Templates" (Template ist englisch für "Schablone", gemeint sind hier Vorlagen, die noch mit Inhalt gefüllt werden können, die aber schon einmal einen optischen Eindruck vermitteln). Der Auftraggeber wählt das Template aus, das ihm am ehesten zusagt. Danach implementieren die Programmierer die zugehörige Logik. Damit ist die Seite eigentlich fertig, es sei denn, es finden Nachbesserungen statt.
Das können entweder Probleme mit der Logik sein (wenn etwas nicht funktioniert, Fehlermeldungen auftreten) oder der Kunde optische Änderungen wünscht wie z.B.:
- Könnten sie bitte das Aussehen aller Links, die Farben des Menüs, das Bild oben usw. ändern?

Und hier gibt es nämlich eine Frage: Kann man es so machen, dass der Kunde für die Gestaltung die Verantwortung selbst tragen würde oder diese (die Gestaltung) vielleicht sogar selbst erschaffen könnte? Wenn jemand etwas ändern möchte, dann ändert er es einfach. Ich meine damit das SELBSTÄNDIGE Ändern jeder Einzelheit, jeder Eigenschaft mithilfe des grafischen Interface. Zu jedem Zeitpunkt. Ob in einem Jahr oder in zwei Jahren. [Das ist für die, die sagen, dass die Auftragnehmer dies auch nach Übergabe der Seite (die Übernahme) für den Kunden tun kann. Sie können es. Aber es existieren einerseits die Templates, die in dem Moment der Bestellung vom Auftraggeber angenommen wurden. Deshalb wird das (Ändern des Aussehens) nicht unbedingt kostenlos sein. Andererseits ist es nur für eine bestimmte Zeit nach der Übergabe kostenlos. Diese Zeit beträgt normalerweise ein halbes Jahr. Danach müssen die Kunden für jede Kleinigkeit ZAHLEN.]

Hinsichtlich der individuellen Gestaltung der Seite gibt es heutzutage verschiedene Möglichkeiten. So können Sie beispielsweise bereits "fertige" Pages kaufen. In diesen können die bestehenden Standart-Templates und das Erscheinungsbild durch eigene Einstellungen angepasst werden. Nicht alles kann jedoch von einem Laien abgeändert werden; die Struktur der Seiten ist in der Regel fest vorgegeben und kann nur verändert werden, wenn man über vertiefte Kenntnisse in Webdesign verfügt - oder die Arbeit von einem Programmierer bzw. Webdesigner ausführen lässt.
Automatisierte Systeme können in der Regel über ein Interface verfügen, mit dessen Hilfe diverse visuelle Parameter eingestellt werden können. Sie haben aber noch die oben aufgezählten Unzulänglichkeiten.
Außerdem ist es kein Geheimnis, dass in dem Fall, wenn die WEB – Seite bestellt wird das Design im vereinbarten Preis inbegriffen ist. Wäre die Sekretärin der Auftraggeber in der Lage, das Design der Seite selbst zu entwickeln, so würde dies die Gesamtkosten erheblich senken.

Stellen Sie sich folgendes vor: Ein Muster mit Hilfe eines grafischen Interface zu basteln (dasselbe Template) wäre praktisch eine Gestaltung einer kleinen statischen Seite ohne jegliche notwendige Kenntnisse. Somit kann dann jeder seine Seite „statisch“ gestalten - das heißt, wenn ihre Inhalte "unverändert" bleiben. Sie können die Seite auch mit Hilfe des selben grafischen Schnittstelle ändern - in dem Sinne, dass der Inhalt nicht "automatisch" aus anderen Quellen hinzugefügt wird.

Wie kann man dies verwirklichen?

Damit der Auftraggeber die Möglichkeit hat, wirklich ALLES zu verändern, muss man diese Änderungen automatisieren und die Möglichkeit haben kleinste Teile des „Internets“ abzuspeichern. Dabei handelt es sich um Eigenschaften, Styles sowie um Parameter. Es müssen Möglichkeiten geschaffen werden, die es erlauben, einen Inhalt in dem anderen „unterzubringen“ und dies auch zu kontrollieren. Außerdem muss es eine Möglichkeit geben, die es durchweg erlaubt, in die kleinsten Teile eines beliebigen Programmcodes einzufügen. So kann man eine „dynamische“ WEB Seite erstellen, deren Inhalt entsprechend den Vorgaben des Nutzers verändert werden kann. Ich meine damit beliebige Codes für Server und Client, bei denen der Code dann unmittelbar auf der Seite und im Browser des Clients ausgeführt wird, bei dem User, der sich auf der Seite befindet. Das ist natürlich schon nicht mehr die Aufgabe des Users, sondern eher eine Aufgabe des Programmierers.

Jetzt stellen Sie sich vor, wenn das, was entwickelt wird, so gespeichert wird, dass Sie die ganzen Bereiche „der Templates“ mit dazugehörigem Programmcode ändern, speichern, exportieren, importieren können. Dann wäre es möglich sie in die logischen Strukturen zusammenzuschließen und, warum nicht – sogar weiter zu verkaufen oder in anderen Projekten zu benutzen. Wichtig ist, dass Sie eine Möglichkeit haben das Aussehen von ganzen „Stücken“ komplett zu ändern. Und wenn Sie viele solcher „Stücke“ haben, können Sie dann aus den vorbereiteten Komponenten Ihre Seite bauen und die notwendige Funktionalität und das Aussehen auf der Seite festlegen. Dabei brauchen Sie minimale Kenntnisse über HTML und CSS oder gar keine, weil Sie für deren Änderungen ein angenehmes grafisches Interface haben.

Interessant, Sagen Sie, und was für Sinn hat dies alles für einen Programmierer? Im Grunde genommen wird er dabei von fremden Aufgaben befreit und auf die Logik und Struktur konzentriert. Auch von subjektiven Problemen der Kommunikation mit dem Kunden wird er entlastet, wenn der zum Beispiel bittet per Telefon etwas abzuändern und dabei dies falsch formuliert, sich irrt, oder sogar selbst nicht weiß, was er eigentlich will. Das ganze äußerliche Aussehen bleibt dem Kunden selbst. Er kann z.B. einen richtigen Künstler beauftragen, der nichts in HTML versteht und ein richtiges Kunstwerk erzeugt.

Darüber nachgedacht habe ich die Arbeit an dem Projekt DEWEM angefangen. Natürlich wurden von mir viele zusätzlichen Fragen berücksichtigt, die löst und automatisiert DEWEM. Das sind die Sicherheit, Autorisation, die Möglichkeit in die existierende Systeme einzubauen, Einfachheit und Verständlichkeit für den Anwender, Service-Funktionen, strickte Übereinstimmung der Standards W3C, Multilingualität. Einige Funktionen sind noch nicht implementiert und darauf wird gearbeitet.

Na und was denn - Dem Kaiser geben, was des Kaisers ist?
Überlassen wir das Web-Design dem Kunden?

Um Dewem auszuprobieren klicken Sie hier (Testumgebung).

Um das Video-Tutorial anzuschauen klicken Sie hier (Videohilfe - Wie benutzt man Dewem).